Aktualisierung GEP Rot an der Rot

Um eine naturnahe Gewässerentwicklung zu erreichen, stellen Kommunen Gewässerentwicklungspläne (GEP) auf. Die darin empfohlenen Maßnahmen haben die verbesserte ökologische Funktionsfähigkeit der Gewässer zum Ziel und die Schaffung von Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung des guten ökologischen Zustands unserer Fließgewässer. Für die zu betrachtenden Gewässer ist der GEP das wichtigste Instrument, mit dem die Ziele und Vorgaben der Gewässerbewirtschaftung räumlich konkretisiert und gewässerökologische Maßnahmen abgeleitet werden. Der GEP der Gemeinde Rot an der Rot wurde letztmalig in den Jahren 2002-2003 bearbeitet. Dabei wurden die als Gewässer 2. Ordnung eingestuften Fließgewässer der Gemeinde mit einer Gesamtlänge von ca. 50 km untersucht. Da der Untersuchungsstatus des GEP nunmehr 17 Jahre alt ist, beuftragte die Gemeinde Rot an der Rot Büro Rau mit der Aktualisierung des GEPs.

Zurück